Die Oasenstadt Misfah

Vielleicht ist es die schönste Oase im Oman - der kleine Ort Misfah. Hier fühlt man sich wirklich wie im Paradies. Einen Besuch in diesem Ort solltest du also auf keinen Fall verpassen. 



Nein, das ist KEINE Fata Morgana!

Man kann hunderte Kilometer durch den Oman fahren ohne eine Siedlung zu sehen. Aber sobald ein grüner Fleck am Horizont auftaucht weiß man - da ist auch eine Dorf. Die Oasen im Oman haben immer etwas leicht Unwirkliches. Während um sie herum Sand und Staub die Landschaft prägen, sprudelt hier das Wasser aus unterirdischen Quellen und wird in Kanälen durch das Dorf geleitet. So ist es auch in Misfah, einem kleinen Ort am Hang des Jebel Akhdar. Dem "grünen Berg". Und wie grün es hier ist! Als wäre man in einem Gewächshaus.

Im Ortskern selbst können keine Autos fahren. Es gibt schlicht keine Straßen. Und selbst zu Fuß ist es teilweise gar nicht so einfach den Ort zu erkunden. So verwinkelt sind die schmalen Wege. So wenig sieht man durch das dichte Grün. Überall stehen Palmen. Und ständiger Begleiter ist das plätschern des Wassers in den falaj - den kleinen Kanälen zur Bewässerung der Felder, die sich zwischen Häusern und Palmen verstecken. Wer sich hier nicht einmal verläuft, der war nicht tief genug drin im Wirrwar von Misfah. Wenn man gar keinen Plan mehr hat, wo man sich gerade befindet, dann einfach auf den Kanälen entlang in irgendeine Richtung balancieren. Irgendwann kommt man so schon wieder an einen Weg. Glaube ich zumindest. Wahrscheinlich könnte man den Ort in einer halben Stunde durchlaufen. Aber das wäre wirklich schade, es gibt hier so viel zu entdecken. Aus einer kurzen Orts-Besichtigung wird da schnell mal ein mehrstündiger Spaziergang.



Unterkunft:

 Inmitten von Palmenhainen und Terassen-Feldern steht das "Misfah Old House". Ein wirklich gemütliches Gästehaus. Wir haben hier lediglich einen Kaffee getrunken und die Aussicht von der Terasse auf die Oase genossen. In dem umgebauten alten Haus gibt es aber auch Gästezimmer zu erschwinglichen Preisen. Wir haben leider nur einen Blick in den schönen Gemeinschaftsraum geworfen. Hätte unser Zeitplan uns nicht gezwungen weiter zu fahren, wären wir hier aber sicherlich über Nacht geblieben. 


Lage und Anfahrt:

Der Ort liegt im Norden des Landes. In den Ausläufern des Jebel Shams - dem höchsten Berg Omans. Ein Besuch in der Oase ist daher der perfekte Abstecher wenn man aus Maskat kommt und auf das Fels-Plateau des Jebel Shams will. Was man wollen sollte. Es ist nämlich ein absolutes Highlight!

 

Von Süden kommend muss man durch den Ort Al-Hamra hindurch und kommt schließlich nach Misfah. Hier hört die Straße auf und es bleibt einem gar nichts anderes übrig als das Auto vor dem Ortseingang stehen zu lassen. Im Ort gibt es keine Straßen, die für Autos befahrbar sind.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0